Kategorie: Allgemein

Chemie – auf dem Weg in die Zukunft

Einen Schritt in Richtung Zukunft geht die Fachschaft Chemie mit den neuen digitalen Messgeräten.

Dank der großzügigen Förderung durch den Fonds der Chemischen Industrie konnten digitale pH-Meter, Volt- und Thermometer beschafft werden. Diese lasse sich per Bluetooth mit Smartphones sowie Tabletts koppeln. Ganze Messreihen mit zahlreichen Messpunkten lasse sich nun in Echtzeit erfassen und graphisch auswerten.

Licht für den Frieden in der Ukraine

Am Freitagabend, den 29.04.2022 fand um 21.00 Uhr ein Lichterzeichen aller Essener Gymnasien im Gedenken an den Ukraine-Konflikt statt. Daran beteiligte sich auch das Theodor-Heuss-Gymnasium. Seine Solidarität mit der Ukraine hatte die Schule bereits zu Beginn des Konfliktes mit der gesamten Schülerschaft  bekundet. Die Schülerverwaltung malte dazu auf dem Schulhof eine dauerhaft angelegte Friedenstaube, die jetzt illuminiert wurde.

Die Schüler, Eltern und Lehrer waren aufgerufen, zeitgleich zu Hause eine Kerze aufstellen und in einem Moment der Stille zu verweilen. Um die Integration von Kindern und Jugendlichen hier vor Ort  unterstützen gibt es einen engen Austausch mit dem Verein „Kettwig hilft“.

Die Friedenstaube am 12. März, dem Tag ihrer Entstehung

Berlin – Aktualität und Geschichte vor Ort

Nach einer längeren Corona-Zwangspause finden am THG endlich wieder Studienfahrten statt.

Der Startschuss fiel für den SoWi Leistungskurs und Geschichte am Wochenende vom 18.-20.März. Der Kurztrip führte die 31 Teilnehmerinnen mit ihren Lehrerinnen Dr. Herzog, Frau Drechsel, Frau Demel und Herrn Sturm in unsere Bundeshauptstadt Berlin. Mit ihren reichhaltigen Angeboten an deutscher Geschichte und aktuellen Trends war sie auch dieses mal wieder einen Besuch wert.

Die Rahmenbedingungen waren fantastisch: durchgängiger Sonnenschein, ein sehr ansprechendes Hostel und ein reibungsloser Transfer mit der Bundesbahn. Die Kurse vertieften ihre Kenntnisse über die „Topographie des Terrors“, die Berliner Mauer, die Berliner Unterwelten und das Holocaust Denkmal.

Trotz des intensiven Programms blieb genug Zeit für individuelle Erkundungstouren.

Ein ganz besonderes Highlight: Besuch des Benefizkonzerts „Sound of Peace“ am Abreisetag.

Die Berlinfahrt  – wie immer ein Gewinn. Nicht nur für das Verständnis unserer Geschichte, sondern auch für ein gewachsenes Bewusstsein der Bedeutung von Solidarität in unserer Zeit.

Hilfe für die Ukraine

Wie kann man die Menschen in der Ukraine zu unterstützen? Die Schülerinnen Lily und Liah der Klasse 5c wollten nicht nur einfach zusehen und nichts tun. Beide hatten die Idee, Selbstgebasteltes wie Armbänder, Solidaritätsschleifen, Anhänger, bemalte Steine und Bilder zu verkaufen. Sie bastelten in ihrer Freizeit und bauten vor Lilys Haus einen Verkaufsstand auf. Ein ganzes Wochenende über verkauften sie ihre Basteleien. Um Reklame für ihren Stand zu machen, posteten sie im Internet, z.B. auf Facebook, wo ihr Stand steht. Die Werbung hatte Erfolg. Liah: „Es sind viele Leute gekommen. Am Samstag, dem ersten Tag, kamen einige Schüler aus unserer Klasse und am Sonntag auch Nachbarn und Fremde.“ „Es waren viel mehr, als wir gedacht hatten“, so Lily. Die Armbänder waren am Ende alle ausverkauft. So brachte ein Wochenende 287,27 Euro ein. Liah und Lily spendeten das Geld der Aktion „Deutschland hilft“. Sie schrieben sogar einen Zeitungsartikel, der in der Rheinischen Post und im Ratinger Wochenblatt veröffentlicht wurde.

Liah und Lily. Ihre Devise: Wir möchten den Menschen helfen, aktiv sein, denn wenn uns so etwas passieren würde, würden wir uns auch über Hilfe freuen.

„Sauberzauber“ am THG

Auch dieses Jahr nahmen die Fünftklässler des THG wieder am Picobello-Sauberzauber der Stadt Essen teil. Die schöne und nachhaltige Aktion ist mittlerweile fester Termin im Kalender der Schule.  Sie führt schon die Jüngsten an nachhaltiges Handeln heran und stärkt ihr Bewusstsein für den Umweltschutz. Ausgestattet mit großen und kleinen Zangen, Handschuhen, Warnwesten und Müllbeuteln sammelte die gesamte Jahrgangsstufe 5 Müll.

In Begleitung der Paten und KlassenlehrerInnen ging es mehrere Stunden lang durch Kettwig. Die Fünftklässler verstanden den tieferen Sinn der Aktion sofort: „Der Plastikmüll kann Tiere verletzen oder sie fressen Kleinteile, weil sie es für Futter halten. Daran können sie sterben. Außerdem kann der Müll auch in die Ruhr und die Seen oder die Meere gelangen. So haben wir die Tiere geschützt.“

Fazit: Nachhaltigkeit kann sehr viel Freude bereiten – und dabei taten die THGler noch etwas Gutes für den Stadtteil.

Eine kleine Auswahl besonderer Fundstücke

Süßigkeitenverkauf für die Ukraine

Anlässlich der Krise in der Ukraine hatten fünf Schülerinnen der Klasse 5a eine besondere Idee: Sie baten ihre Eltern um Spenden von Süßigkeiten für einen Sonderverkauf zugunsten der Menschen dort. An vier Tagen boten sie nach dem Unterricht feil, was zusamengekommen war. Und der Erfolg blieb nicht aus: Die stolze Summe von 225 Euro konnte für die Menschen in Not auf das Spendenkonto der Johanniter überwiesen werden.

Überwältigend war dabei nicht nur das Interesse am Erwerb der Leckereien, auch die Bereitschaft zu spenden fand Isabella eindrucksvoll: „Für mich war es überraschend, dass viele über den Preis der Süßigkeiten hinaus gespendet haben. Viele haben auch auf das Wechselgeld verzichtet.“

Tatsächlich bildeten sich regelmäßig Menschentrauben um den liebevoll dekorierten Verkaufstisch.Jonathan aus der Klasse acht findet die Aktion gut, „weil die Ukraine Hilfe von der Schule braucht und alle helfen sollten.“ Leandra, die bei der Aktion mitgemacht hat, fand es gut, „dass unsere Idee, der Ukrainer zu helfen, auch von der Schule ermöglicht und unterstützt wurde.“ Dass letztlich so viel Geld zusammen kam, fand Miya überraschend und sie ist sich sicher, „dass damit auch wirklich geholfen werden kann.“Isabella, Miya, Leandra, Marlena und Vanessa beim Verkauf der Restbestände am letzten Tag.

Erfolgreiche Rezertifizierung als Europaschule

Wir haben es geschafft – Erneute Zertifizierung des THG zur Europaschule!

Die Bemühungen haben sich gelohnt: Das THG wurde -mittlerweile zum dritten Mal- als Europaschule zertifiziert und darf diesen Titel nun für die kommenden fünf Jahre weiterhin tragen.

Anfang des Jahres stand der Besuch von Herrn Ellwanger, Schulleiter des Grashof Gymnasiums und Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft Europaschulen“ (ARGEUS) an, der sich über die aktuelle Vielfalt und Qualität unserer Europa-Aktivitäten informierte. Von Seiten des THG wurde dieser Besuch durch Herrn Koehn, die Kolleginnen Frau Kenzer und Frau Syring, sowie drei Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe EF durchgeführt.

Gemeinsam konnten wir erfolgreich von unserem Europakonzept und unseren vielfältigen Aktivitäten überzeugen und freuen uns, nun auch die ersehnte Urkunde in den Händen zu halten!

Sekretatiat nicht besetzt

Aufgrund von Krankheit ist unser Sekretariat zur Zeit geschlossen bzw. zeitlich nur sehr begrenzt besetzt. Wir bitten Sie, dies bei Ihren Anliegen zu berücksichtigen.

Frieden!

Einen Beitrag gegen den Krieg und für den Frieden leisteten die Schülerinnen und Schüler des THG. Nachdem die Schülervertretung die Friedenstaube auf dem Schulhof aufgezeichnet hatte, versammelten sich alle, um ihre Sehnsucht nach dem Ende des Krieges in der Ukraine zum Ausdruck zu bringen.